Tag 13: Matara

Freitag der 13. 🙂 Antonia und Benjamin wollten weiter zu Adam’s Peak und für uns stand die Entscheidung an, ob wir sie begleiten oder einen anderen Weg einschlagen. Die Beiden checkten morgens aus und wir verabredeten uns für 15:00 am Bahnhof. Ika, Nova und ich gingen einkaufen. Auf dem Rückweg hielten wir wieder bei Manjulas Restaurant und ich holte mir ein Rice+Curry Lunchpaket für sagenhaft günstige 100Rs. Er selber war leider nicht in seinem Laden.

Wir haben uns dann schließlich gegen Adam’s Peak entschieden, da die Anstrengung beim Aufstieg mit Kind bestimmt nicht ohne ist, schließlich sollte unser Urlaub ja auch nicht nur aus Gewaltmärschen bestehen 😉 Als wir die Beiden am Bahnhof wiedertrafen, teilten wir ihnen das mit. Sie waren aber auch gewillt, auf Adam’s Peak zu verzichten und stattdessen mit uns weiterzureisen 🙂 Allerdings wollten sie sich noch die Stadt Galle angucken. Wir verabredeten uns für den nächsten Vormittag am Busbahnhof von Matara um gemeinsam nach Ratnapura weiterzufahren und trennten uns wieder. Ika, Nova und ich fuhren dann weiter nach Dondra, denn dort liegt die Südspitze Sri Lankas. Den Besuch dort konnte wir uns nicht nehmen lassen, schließlich waren damals in Indien auch an der Südspitze gewesen 🙂 Es erwartete uns dort ein wunderschöner Ministrand mit superklarem Wasser (und einem nervigen Einheimischen, der nicht kapierte, dass wir allein sein wollten bis ich es ihm deutlich sagen musste) und ein Bilderbuchsonnenuntergang! Es gab dort auch einen Leuchtturm, für die Besichtigung wollte der Leuchtturmwärter allerdings 300Rs pro Person haben – Nein Danke!

Als wir dann wieder zurück nach Matara wollten, hatten wir ein sehr eigenartiges Erlebnis mit den Bussen: zwei Busse nacheinander haben 50 Meter von uns entfernt Passagiere aussteigen lassen und sind dann einfach weitergefahren, obwohl wir deutlich sichtbar signalisierten, dass wir mitwollen und auch in Richtung Busse gelaufen waren. Den dritten Bus haben wir dann aber erwischt 🙂 Die Suche nach Abendessen führte uns wieder in Manjula Restaurant 🙂 Diesmal nahmen wir aber Takeaway, den Nova musste dringend ins Bett. Wir wollten mit einem TukTuk zurück zum Hotel fahren und fragten ihn nach einem angemessenen Preis – aber er zauberte auf einmal einen Kumpel mit TukTuk hervor, der uns kostenlos nachhause brachte! Er bestand außerdem darauf, uns am nächsten Tag abzuholen um uns zum Busbahnhof zu fahren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.