Tag 16: Von Gampaha nach Negombo

Da es in Gampaha auch nichts interessantes zu sehen gab, reisten auch wir gleich morgens weiter. Zurück nach Negombo, unserem Startpunkt dieser Reise. Diesmal hielten wir uns vom Stranddistrikt fern und machten wesentlich bessere Erfahrungen. Wir fanden ein nettes Zimmer in einem Guesthouse an der Küste, in dem sogar schon einmal die Queen genächtigt hat. Allerdings waren diese Glanzzeiten längst vorbei und der Lack ab. Aber es war ok und bezahlbar. Wir gingen zum Markt und fanden glücklicherweise noch Jackfruit für zuhause. Diese Frucht hängt überall an den Bäumen und ist trotzdem ganz schwer zu erwerben. Eigenartig. Das haben wir uns jedenfalls anfangs noch wesentlich einfacher vorgestellt 😉

Wir machten auch noch einen Ausflug in die Hauptstadt Colombo. Moloch pur, so wie Mumbai. Dagegen waren die zwei Wochen davor pure Entspannung gewesen 😀 Wir bepackten uns mit Früchten für Heimweg und Heimat und Ika fand auf einem Basar noch eine schicke Ledertasche. So verbrauchten wir unser Restgeld, nur für das Taxi zum Flughafen behielten wir noch etwas. Wir machten mit einem Taxifahrer schon einen Preis aus und bestellten ihn für den nächsten Morgen zu unserer Unterkunft. Als alle Vorbereitungen für den Rückflug getroffen waren, gingen wir früh schlafen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.